Preisträger, Preisträgerkompositionen und Juroren

1990 – 2015

Preisträger „Mandoline solo“

Caterina Lichtenberg – Gertrud Tröster-Weyhofen –SteffenTrekel (geb. Hülsenbeck) (alle D)

Jochen Ross (D) – Ricardo Sandoval (Venezuela) – Takaaki Shibata (Japan) – Sonderpreis: Svetlana Gorbunova (Russland)

Valerij Kisseljow (Rus) – Katsia Prokopchyk (Belarus) – Svetlana Pozdnyakova (geb. Gorbunova, Rus) – Sonderpreis: Olga Dubowskaja (Belarus)

Katsia Prakopchyk – Annika Lückebergfeld (D) – Natalia Korsak (Belarus) – Sonderpreis: Elena Olenchyk (Ukraine)

Alla Tolkacheva (Russland/Luxemburg) – Anne Wolf (D) – Natalia Korsak (Belarus) – Publikumspreis: Alla Tolkacheva – Yasuo Kuwahara-Preis: Natalia Korsak

Rada Krivenko (Rus) – Elizaveta Solovey (Rus) – Tabea Förster (D) – Sonderpreise: Rada Krivenko (Calace) – Miriam Hertel ((D, Zeitgenöss. Musik) – Rada Krivenko (Publikumspreis)

Kristina Lisner (D) – Lotte Nuria Adler (D) – Svetlana Musafina (Rus) – Sonderpreise: Kristina Lisner (Kuwahara) – Lotte Nuria Adler (Tober-Vogt- + Publikumspreis)

 

Preisträger „Kammermusik“

Gitarrenduos:
Laura Dobberstein (D) und Ana Ilievska (Mazedonien)
Hannah Lindmaier (Österreich) und Katharina Godolt (D)
Mario Raic (Polen) und Ryosuke Hara (Japan)
Publikumspreis: Katja Wolf (D) und Boris Tesic (Slowenien)

Raphael Bereau (F) und Tizoc Romero (Can)
Jessica Kaiser und Jakob Schmidt (D)
Luisa Maria Reichelt und Johann Jacob Nissen (D)

Christoph Nonnweiler, Gitarre) und Richard Gläser, Schlagzeug (D)
Thea (Gitarre) und Anne (Flöte) Baumbach (D)
Juan Carlos Arancibia (Gitarre, Peru) und Anita Farkas (Flöte, Ungarn)
Sonderpreis: Kristijan Tamm (Gitarre, Estland) und Aleksandra Manic (Violine, Serbien)

Pia Grees, Gitarre, mit dem Streichquartett Susan Nesbet, Anne Christ, Duncan Emck, Adrian Jones (D)
Maximilian Mangold, Gitarre, mit dem Streichquartett Elisabeth Einsiedler, Verena Bäumer, Wolfgang Schulz, Ellen Stüttgen (D)
Johannes Tappert, Gitarre, mit dem Streichquartett Stefan Maus, Christoph Geibel, Susanne Sonnenkalb, Paul Böhnke (D)

Nikolai Maretski, Mandoline, mit dem Streichquartett Aleh Podov, Tatiana Livitskaya, Mikalai Anishchanka, Ilia Zukhovski (Belarus)
Andreas Grün, Gitarre mit dem Streichquartett Jonas Tankevicius, Darius Diksaitis, Aloyas Grizas, Saulius Lipcius (D/Litauen)
Jan Cizmar, Gitarre, mit dem Streichquartett Hana Hlozkova, Ivana Kovalcikova, Ludmila Stribrna, Eva Horakova (CR)

Olga Sudakova und Valerij Ksenofontov, Mandoline und Gitarre (Russland)
Christian Laier und Karoline Kumst, Mandoline und Gitarre (D)
Olga Reiser und Yulia Lonskaya, Flöte und Gitarre (Belarus)

Siegfried-Behrend-Zupforchesterwettbewerb 2011:

Mülheimer Zupforchester (Ltg. Dominik Hackner)
„The Strings“, Stein/NL (Ltg. Annemie Hermans)
MO Edelweiß Dudenhofen (Ltg. Birgit Pezza)
Sonderpreise:
„Il plettro“, Gardone/I (Ltg. Alberto Bugatti)
MO Edelweiß Dudenhofen (Ltg. Birgit Pezza)

Preisträger „Kompositionswettbewerbe“

Eberhard Wilhelm (D) – Roland Leistner-Mayer (D) – Jürgen Klose (D) – 20 Teilnehmer

Günter Thim (D) – Emile Poncin (B) – 13 Teilnehmer

Hans Ostarek (D) – Klaus Sonnenburg (CH) – Heinz Benker (D) – 45 Teilnehmer

Joachim Schneider (D) – Eduardo Angulo (Mex.) – Moritz Eggert (D) – 37 Teilnehmer

Dorothea Hofmann (D) – Eva Barath (D) – Marianne Verpoest (B) – 24 Teilnehmer

„Das Schweinfurter Gitarrenbuch“ mit 26 neuen Kompositionen für Gitarre solo: 37 Teilnehmer

„Das Aachener Mandolinenbuch“ mit 24 neuen Kompositionen für Mandoline, zwei Mandolinen, Mandoline und Gitarre, Mandoline und Klavier – 42 Teilnehmer


Auftragskompositionen

  • Bertold Hummel: „Konzertante Musik op. 89“ für Gitarre und Streichquartett
  • Eduardo Angulo: „Die Vögel“ für Gitarre und Streichquartett
  • Roland Leistner-Mayer: „Sonate in einem Satz op. 77 für Mandoline solo“
  • Antonius Streichardt: „Musica da camera“ für Mandoline und Streichtrio
  • Roland Leistner-Mayer: „Quintett op. 82“ für Gitarre und Streichquartett
  • Julian Dawes: “Concerto” for Mandolin and String Orchestra
  • Claus Kühnl: “Voller Sonnen” für Mandoline und 13 Instrumente
  • Lutz-Werner Hesse: „Konzert für Mandoline und Streichorchester“

Somit sind durch unsere Aktivitäten mehr als 220 neue Kompositionen geschaffen worden.

Juroren

HS = Musikhochschule, BFSM = Berufsfachschule für Musik, Kons. = Konservatorium

Carlo Aonzo (Italien)
Alfred Artmeier (BR München)
Herbert Baumann (München)
Prof. Siegfried Behrend (D)
Prof. Joel Betton (HS Berlin)
Florentino Calvo (Frankreich)
Prof. Dieter Cichewiecz (HS München/Hamburg)
Paul Esslinger (Berlin)
Alexander Frauchi (Russland)
Prof. Günter Friedrichs (HS Hamburg)
Reinhard Froese (Bundesakad. Trossingen)
Prof. Conrad v.d. Goltz (HS Würzburg)
Sabine Geis (Mömlingen)
Ruth Gygax (CH)
Leoniek Hermans (NL)
Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse (HS Wuppertal)
Richard Heller (Univ. Augsburg)
Dorothee von Heydebrand (Geretsried)
Wilfried Hiller (Bayer. Musikrat)
Barbara Hölzer (Volkach)
Dr. Dorothea Hofmann (HS München)
Kuno Holzheimer (Bayer. Musikakademie Hammelburg)
Prof. Bertold Hummel (HS Würzburg)
Oliver Kälberer (Eichenau)
Thomas Kerzel (Schweinfurt)
Valerij Kisseljow (Russland/D)
Prof. Wilfried Krätzschmar (HS Dresden)
Prof. Dieter Kirsch (HS Würzburg)
Prof. Hans Michael Koch (HS Hannover)
Prof. Dieter Kreidler (HS Wuppertal)
Johannes Tonio Kreusch (München)
Prof. Martin Maria Krüger (HS München)
Yasuo Kuwahara (Japan)
Claus Kühnl (Kons. Frankfurt)
Prof. Dr. Eckart Lange (HS Weimar)
Prof. Caterina Lichtenberg (HS Wuppertal)
Miguel Angel Lucas (Spanien)
Benny Ludemann (NL)
Natalia Marashova (Russland/D)
Dr. Eva Meidel (Universität Bamberg)
Florian Meierott (Erlach)
Danielle Meyer (CH)
Aldo Minella (Kons. Mailand)
Juan Carlos Munoz (Kons. Luxemburg)
Takashi Ochi (Japan)
Helmut Oesterreich (BFSM Dinkelsbühl)
Rudolf Ott (Dittelbrunn)
Fritz Pilsl (Neu-Ulm)
Jan Polasek (CR)
Katsia Prakopchyk (Belarus/D)
Valdo Preema (Estland)
Natalja Prishepenko (Russland/D)
Prof. Sonja Prunnbauer, HS Freiburg
Dr. Ricarda Rätz (Berlin)
Erna Rauscher-Steves (Dittelbrunn)
Lorenz Schmidt (Schweinfurt)
Joachim F.W. Schneider (HS Würzburg)
Prof. Annemarie Speermann (HS Würzburg)
Alison Stephens (Trinity College London)
Christina Stolle (Schweinfurt)
Marlo Strauss (Aachen)
Johannes Tappert (BFSM Bad Königshofen)
Boris Tesic (Musikakademie Kassel)
Detlef Tewes (Essen)
Elke Tober-Vogt (Schweinfurt)
Michael Tröster (Musikakademie Kassel)
Alexander Tsygankov (Kons. Moskau)
Stefan Walter (Berlin)
Gertrud Weyhofen (Musikakademie Kassel) 
Mathias Wiedemann (Kulturredakteur, D)
Prof. Marga Wilden-Hüsgen (HS Köln)
Prof. Frank Zabel (HS Düsseldorf)
Prof. Herwig Zack (HS Würzburg)